Frühjahr 2021|03 – Branchenspiegel

AFI Barometer | Arbeitnehmer*innen | Arbeitsmarkt | 17. Mai 2021

Gezeichnet von einem Winter, der in erster Linie von der Diskussion um das Anlaufen oder Nicht-Anlaufen der touristischen Wintersaison geprägt war und in einem zermürbenden Zick-Zack-Kurs der Landesregierung mündete, geben sich Südtirols Arbeitnehmer/innen in der Frühjahrsausgabe des AFI-Barometers skeptisch und „abwartend“.

Die Erwartungen hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung in Südtirol in den nächsten 12 Monaten sanken in allen Wirtschaftsbereichen deutlich, vor allem im Baugewerbe (-38 Indexpunkte im Vergleich zu Frühjahr 2020) und im Gastgewerbe (-20). Überraschenderweise sank das Vertrauen auch in jenem Wirtschaftsbereich, der traditionell als der stabilste und gleichzeitig sicherste gilt, nämlich im Öffentlichen Sektor (-18).

Mit Blick auf die Beschäftigung erwarteten Südtirols Arbeitnehmer/innen mehrheitlich, dass die Arbeitslosigkeit in Südtirol in den nächsten 12 Monaten ansteigen werde. Diese Ansicht vertraten die befragten Arbeitnehmer quer durch alle Sektoren. Gleichzeitig nahm die wahrgenommene Schwierigkeit zu, eine gleichwertige Beschäftigung zu finden.