Herbst 2014|03 – Lokaler Welfare: Geld oder Dienstleistungen?

AFI Barometer | Arbeitnehmer-Innen | Wohlfahrtsstaat | 15. Oktober 2014

Im Fokus-Teil wurden die Präferenzen der Südtiroler Arbeitnehmer bezüglich der lokalen Wohlfahrtsleistungen abgefragt, und zwar für die Bereiche Familie & Kinder, Alter, Gesundheit und Wohnen.

Das Ergebnis

Quer durch alle Bereiche ziehen Südtirols Arbeitnehmer die Geldleistung der Dienstleistung vor. Betreffend „Familie & Kinder“ wünschen sich 64% eine Anhebung des Landes-Familiengeldes, 36% sind für kostenlose Kinderhorte.

Mit Blick auf das Thema „Alter“ optieren 60% für eine Anhebung des Pflegegeldes gegenüber 40%, die mehr Pflegeplätze in den Altersheimen möchten.

Im Bereich „Gesundheit“ möchten 59% eine höhere Rückerstattung der sanitären Ausgaben, während 41% für eine Reduzierung des Gesundheitstickets plädieren.

Relativ ausgewogen präsentieren sich die Einschätzungen im Bereich „Wohnen“: 56% sprechen sich für eine Erhöhung der Mietbeihilfen aus, 44% sind für mehr Sozialwohnungen.

Slides Sonderthema Welfare >>