Foto: Pixabay

Eurogebiet: Inflationsraten mittelfristig über zwei Prozent erwartet

Tipp | Einkommen | 17. November 2021

Die derzeit sehr hohen Inflationsraten bei den Verbraucherpreisen im Eurogebiet sollen in den nächsten zwei Jahren zwar allmählich zurückgehen, werden in diesem Zeitraum aber deutlich über der Zielmarke der EZB von zwei Prozent prognostiziert. Probleme bei internationalen Lieferketten, Rohstoffknappheit und hohe Energiepreise sollen bis 2023 als Inflationstreiber an Bedeutung verlieren. Der Einfluss der Lohnentwicklung auf die Inflationsraten im Eurogebiet wird dagegen insbesondere für das Jahr 2022 deutlich größer beurteilt als in vergangenen Erhebungen.

Dies sind Ergebnisse einer Umfrage unter Finanzmarktexperten/innen, die das ZEW zwischen 29. Oktober und 8. November 2021 durchführte. An der Umfrage beteiligten sich etwa 150 Personen (Quelle: ZEW).