Industrie 4.0: Produzent oder Zerstörer von Arbeitsplätzen

Tipp | 19. Februar 2016

Industrie 4.0 ist ein Konzept, dass seit kurzem Eingang in die südtiroler und italienische Debatte um die Zukunft der Arbeit gefunden hat. Zwei Kernfragen stehen im Mittelpunkt: Wird die Vernetzung von virtuell-digitaler mit der physischen Welt Arbeitskräfte ersetzen und Arbeitsplätze zerstören oder neue schaffen. Vor welche Fragen stellt die „neue Arbeitswelt“ die Arbeitnehmer und ihre Vertretungen? Wichtige Diskussionsanregungen zur ersten Frage liefert der Beitrag des deutschen Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. In diesem aktuellen Bericht werden die Folgen von Industrie 4.0 für den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft gut lesbar aufgezeigt. Gestalten oder bestaunen: Diese Frage stellt sich eine österreichische Autorengruppe. In ihrem Beitrag werden die Herausfordungen für Arbeitnehmer und Regelungsmöglichkeiten dargestellt. Eines ist klar: So spannend das Thema Digitalisierung der Arbeitswelt, so intensiv sind die Herausforderungen für Südtirols abhängig Beschäftigte.