Niklas Deistler, 23, steht kurz vor seinem BSc

Hallo, ich bin Niklas und neu im AFI-Team!

Bilderstrecke | 05. Oktober 2016

Willkomen im AFI, Herr Deistler! Sie haben am 2. Oktober 2016 Ihre Mitarbeit im AFI-Team begonnen. Wie sind Sie denn auf das Institut gestoßen und was machen Sie genau?

Hallo, ich bin Niklas Deistler, komme aus Köln und studiere nun seit 3 Jahren Economics & Management an der Freien Universität Bozen. Im Zuge meines letzten Semesters habe ich mich dann für ein orientierendes Praktikum beim AFI entschieden.

Aufmerksam auf das Institut wurde ich durch eine Kooperation von Universität und AFI, bei der sich das Arbeitsförderungsinstitut vorstellte. Überzeugt von den angebotenen Möglichkeiten bewarb ich mich.  Als Erstes habe ich beim AFI mit meinem Tutor, dem Institutsleiter Herrn Perini, 3 Projekte ausgearbeitet. Zuerst widme ich mich der Beschäftigungssituation der über 50-Jährigen in Südtirol.  Im Anschluss werde ich an der Erstellung/Entwicklung einer Art Modell zur Feststellung des Existenzminimums in Südtirol mitarbeiten. Dieses Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit der Caritas Bozen und wird den Großteil meiner Zeit im Praktikum einnehmen. Im dritten Projekt kümmere ich mich um die Ausarbeitung weiterer Kennzahlen und Indikatoren für das AFI-Barometer zum Arbeitsmarkt.

Was ist Ihr nächstes Ziel? Wie gefällt es Ihnen in BZ/Südtirol?

Mein erstes direktes Ziel  ist die Erlangung des Abschlusses an der Universität.  In Südtirol fühle ich mich außerordentlich wohl. Ich bereue es in keiner Weise, den großen Schritt aus Köln in ein mir bis dahin relativ unbekanntes Land gewagt zu haben. Südtirol ist mir mehr als zur zweiten Heimat geworden.

Danke, und alles Gute!

Niklas Deistler ist im AFI unter 0471 41 88 31 und niklas.deistler@afi-ipl.org zu erreichen.