Druck Handwerk und Industrie

Beruf Lehrdauer
Buchbinder *in 36 Monate
Druckfertiger *in
Offsetdrucker *in
Siebdrucker *in
Mediendesigner *in 48 Monate
Medienoperator *in
Medientechniker *in
Fotograf *in

Lehrzeitverlängerung: Sollte der Lehrling am Ende der Ausbildungswege die Qualifikation, das Berufsbildungsdiplom oder das Diplom der staatlichen Abschlussprüfung nicht erworben haben, so kann das Lehrverhältnis um ein Jahr verlängert werden.

Probezeit: 30 effektive Arbeitstage.

Wochenarbeitszeit: 40 Stunden, aufgeteilt auf 5 oder 6 Tage.

Jahresurlaub im Druckhandwerk: 180 Stunden, Lehrlinge unter 16 Jahren 30 Kalendertage (Jugendschutz).

Jahresurlaub in der Druckindustrie: 22,5 Arbeitstage, in Betrieben mit Sechstagewoche 27 Arbeitstage, Lehrlinge unter 16 Jahren 30 Kalendertage (Jugendschutz).

Freistellungen Druckhandwerk: 4 Tage (Ersatz für die 4 abgeschafften kirchlichen Feiertage), 16 Stunden als Arbeitszeitverkürzung.

Freistellungen Druckindustrie: 4 Tage im Jahr als Ersatz für die abgeschafften kirchlichen Feiertage und 66 Stunden und 40 Minuten als Arbeitszeitverkürzung.

Lehrlingslohn im Druckhandwerk: Grundlage für die Berechnung des Lehrlingslohnes ist der Monats-Bruttolohn der Lohnstufe 5 (Qualifizierter Arbeiter). Dieser beträgt ab März 2018 1.349,09 Euro, ab Juli 2018 1.362,21 Euro und ab Dezember 2018 1.373,58 Euro. Für Lehrlinge, welche bis zum 30. Juni 2016 eingestellt wurden, ist der Lohn von 40%-80% gestaffelt, für Lehrlinge, welche nach dem 1. Juli 2016 eingestellt worden sind, beginnt der Brutto-Monatslohn mit 35 % der Lohnstufe 5 und steigt ab dem zweiten Lehrjahr nach Schulerfolg.

DRUCK (HANDWERK) ab Dezember 2018 Kategorie 5
Lohngrundlage Brutto/Monat     1.373,58 €
Lehrlingslohn bei Schulzeugnis 7,5+
1. Lehrjahr 35%         480,75 €                                  480,75 €
2. Lehrjahr 50%         686,79 € 60%                                  824,15 €
3. Lehrjahr 60%         824,15 € 70%                                  961,51 €
4. Lehrjahr 70%         961,51 € 80%                               1.098,86 €

Lehrlingslohn in der Druckindustrie: Grundlage für die Berechnung des Lehrlingslohnes für Lehrlinge in der Produktion ist der Bruttolohn der Lohnstufe D2, 1370,53 € (seit 1. Mai 2015); für Bürolehrlinge gilt die Lohnstufe C2, 1.555,91 €.

DRUCK (INDUSTRIE) Bürokraft
Lohngrundlage Brutto/Monat      1.370,53 € 1.555,91 €
Lehrlingslohn
1. Lehrjahr 40%          548,21 €  622,36 €
2. Lehrjahr 55%          753,79 €  855,75 €
3. Lehrjahr 70%          959,37 €  1.089,14 €
4. Lehrjahr 80%      1.096,42 € 1.244,73 €

13. Monatslohn: Wird in der Regel im Dezember ausbezahlt. In der Druckindustrie wird der Dreizehnte in der Regel am Tag vor Weihnachten ausbezahlt und ist im Ausmaß von 200 Stunden festgelegt.

Krankheit oder außerbetrieblicher Unfall: Vom 1. bis zum 180. Tag steht dem Lehrling Krankengeld im Ausmaß von 100 % des monatlichen Nettolohns zu. Bei Krankheit bis zu 7 Tagen steht für die ersten 3 Krankheitstage keine Entlohnung zu. Die Abwesenheit ist mit dem Krankenschein (Hausarzt) zu belegen. Arbeitsunfall: Wird nicht vom Hausarzt, sondern vom Krankenhaus aus medizinisch betreut und bescheinigt; der Hausarzt kann die Arbeitsunfähigkeit nur verlängern. Der Betrieb ist verpflichtet, die Entschädigung des INAIL auf 100 % der Entlohnung zu ergänzen.

Abfertigung und Zusatzrente: Alles dazu in „Grundinfos“ unter diesen Schlagwörtern.

Kündigungsfrist: 15 Tage beginnend am Montag nach der Abgabe der Kündigung. Das Dienstverhältnis ist schriftlich zu beenden.

Geregelt wird das Arbeitsverhältnis der Lehrlinge im Druckhandwerk von den gesetzlichen Bestimmungen für Lehrlinge im Allgemeinen, vom gesamtstaatlichen Kollektivvertrag, unterschrieben am 13.05.2014 und gültig ab 01.01.2013 bis zum 31.12.2015, vom Landesgesetz für die Provinz Bozen vom 4. Juli 2012 Nr.12, „Ordnung der Lehrlingsausbildung“ und vom Landesabkommen zur Neuregelung des Lehrlingswesens im Bereich Handwerk vom 14.07.2016.

Geregelt wird das Arbeitsverhältnis der Lehrlinge in der Druckindustrie von den gesetzlichen Bestimmungen für Lehrlinge im Allgemeinen, vom gesamtstaatlichen Kollektivvertrag, vom Landesgesetz für die Provinz Bozen vom 4. Juli 2012 Nr.12, „Ordnung der Lehrlingsausbildung“ und vom Landesabkommen zwischen Industrie und Handwerk.