Nahrungsmittelindustrie

Kategorie Beruf Lehrdauer
           2  Hochspezialisierte Angestellte im Technik- und Verwaltungs-bereich mit Entscheidungsbefugnis 36 Monate
         3A Laborassistent *in 36 Monate
Chemieanalytiker *in 36 Monate
Lebensmitteltechniker *in 36 Monate
           3

Facharbeiter

Bierbrauer *in 36 Monate
Heizungstechniker *in 36 Monate
Käser *in 36 Monate
Müller *in 36 Monate
Bürofachkraft *in 36 Monate
Verwaltungstechniker *in 36 Monate
Buchhalter *in 36 Monate
usw.
           4 Gelernte Arbeitskraft für Anlagenwartung und Produktionsstrukturen 36 Monate
           5
Produktion und Lagerhaltung
Verwaltungsangestellter *e 36 Monate
Gelernter Arbeiter *in 36 Monate

Lehrzeit: Drei Jahre (36 Monate).

Probezeit: 4. und 5. Kategorie einen Monat,  2. und 3. Kategorie 3 Monate.

Wochenarbeitszeit: 35 oder 40 Wochenstunden, auf 5 oder 6 Tage verteilt. Der Arbeitsstundenplan muss im Betrieb sichtbar ausgehängt werden und den oder die wöchentlichen Ruhetage anzeigen.

Jahresurlaub: 26 Arbeitstage. Pro Lehrmonat reift ein Zwölftel des Jahresurlaubs an, wobei Teile eines Monats mit mehr als 15 Tagen als voller Monat zählen.

Freistellungen: 4 bezahlte Ruhetage oder 32 Stunden im Jahr für die 4 abgeschafften kirchlichen Feiertage, 76 bezahlte Freistunden für Arbeitszeitreduzierung, weitere 16 bezahlte Freistunden für Schichtarbeiter.

Entlohnung: Erste Hälfte der Lehrzeit (18 Monate) 85 %, zweite Hälfte (19. bis 36. Monat) 90 % des Brutto-Grundlohnes eines qualifizierten Arbeiters der jeweiligen Kategorie.

NAHRUNG (INDUSTRIE)  Lehrlings-Brutto-Monatsentlohnungen

ab 01.10.2017

Kategorie 2 Kategorie 3 A Kategorie 3 Kategorie 4 Kategorie 5
Lohngrundlage Facharbeiter

Brutto/Monat

2.146,15 €       1.945,63 €   1.795,26 € 1.695,00 € 1.594,75 €
 Lehrlings-Brutto-Monatslohn
1. Hälfte Lehrzeit (1.-18. Monat) 85%    1.824,23 €       1.653,79 € 1.525,97 € 1.440,75 € 1.355,54 €
2. Hälfte Lehrzeit (19.-36. Monat) 90%    1.931,54 €       1.751,07 € 1.615,73 € 1.525,50 € 1.435,28 €
NAHRUNG (INDUSTRIE)

 

Lehrlings-Brutto-Monatsentlohnungen

ab 01.10.2018

Lohngrundlage Facharbeiter Brutto/Monat Kategorie 2 Kategorie 3 A Kategorie 3 Kategorie 4 Kategorie 5
2.176,26 €       1.972,09 €  1.818,98 € 1.716,91 € 1.614,82 €
 Lehrlings-Brutto-Monatslohn
1. Hälfte Lehrzeit (1.-18. Monat) 85%    1.849,82 €       1.676,28 € 1.546,13 € 1.459,37 € 1.372,60 €
2. Hälfte Lehrzeit (19.-36. Monat) 90%    1.958,63 €       1.774,88 € 1.637,08 € 1.545,22 € 1.453,34 €

 

Berufsschulstunden sind normal entlohnt, auch wenn es sich um Blockkurse von 9 bis 10 Wochen handelt, wobei dann pro Schulwoche 40 Stunden berechnet werden. Der Stundenlohn wird errechnet, indem der Monatslohn durch 173 geteilt wird.

13. und 14. Monatslohn: Der 13. Monatslohn wird innerhalb 20. Dezember ausgezahlt. Der 14. Monatslohn ist innerhalb 1. Juli fällig. Teile eines Monats mit mehr als 15 Tagen zählen als voller Monat.

Produktivitätsprämie: Auf Betriebsebene können Produktions- oder Zielerreichungsprämien ausgehandelt werden, welche derzeit einer pauschalen Besteuerung von 10 % unterliegen. Wurden diese nicht vereinbart, so steht seit Jänner 2006 eine Prämie in der Höhe von 85 % bzw. 90 % des Betrages von 13,66 € und 24,83 € zu, je nach Ausbildungsberuf und Einstufung.

Kostenlose Arbeitskleidung: Der Betrieb stellt jährlich kostenlos passende Arbeitskleidung zur Verfügung (Kopfbedeckung, wasserfeste Schürze, Schuhwerk, Overall usw.)

Abfertigung: Lehrlingen steht bei Abschluss der Lehrzeit eine Abfertigung im Ausmaß eines Monatslohnes pro Lehrjahr zu.

Zusatzvorsorge: Entscheidet sich ein Lehrling für den Laborfonds oder einen anderen geschlossenen Zusatzrentenfond, dann muss das Unternehmen laut neuem Kollektivvertrag einen monatlichen Beitrag für diesen Lohnempfänger einzahlen. Dieser Beitrag beträgt seit 01.01.2008 1,2 %.

Krankheit oder außerbetrieblicher Unfall: Die Abwesenheit muss am ersten Tag innerhalb der ersten vier Arbeitsstunden telefonisch dem Arbeitgeber mitgeteilt werden. Innerhalb von zwei Tagen muss der Hausarzt ein ärztliches Zeugnis an den Betrieb schicken. Erfolgen diese Meldungen nicht innerhalb von 3 Tagen, gilt der Arbeitsvertrag als gekündigt. Bei einer Heilungsdauer von mehr als 5 Tagen muss im ärztlichen Zeugnis auch eine mögliche Ansteckungsgefahr ausgewiesen werden. Im Krankheitsfall bleibt der Arbeitsplatz für 12 Monate innerhalb von 24 Monaten erhalten, ab einem Dienstalter von 5 Jahren im selben Betrieb für 6 Monate innerhalb von 17 Monaten. Während der ersten sechs Monate des Krankenstandes hat der Lehrling Anrecht auf die volle Entlohnung, während der weiteren sechs Monate auf die Hälfte der Entlohnung.

Arbeitsunfall: Der Lehrling enthält 100 % der normalen Entlohnung. 60 % bzw. 75 % bezahlt die staatliche Arbeitsunfallversicherung INAIL und den Rest der Arbeitgeber. Bei bleibender Invalidität bemüht sich der Arbeitgeber, im Betrieb einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden. Weitere wichtige Informationen dazu in „Grundinfos“ unter den Stichworten Krankheit, Arbeitsunfall, INAIL.

Auflösung des Lehrverhältnisses: Alle wichtigen Informationen dazu in „Grundinfos“ unter den Schlagwörtern Kündigung, Entlassung, Betriebswechsel.

Kündigungsfrist: 15 Kalendertage.

Geregelt wird das Arbeitsverhältnis der Lehrlinge in der Nahrungsmittelindustrie vom gesamtstaatlichen Arbeitskollektivvertrag (G.A.K.V., im Februar 2016 erneuert), von den allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen für Jugendliche und Lehrlinge auf Staats- und Landesebene, vom Rahmenabkommen zum Lehrlingswesen von Ende August 2012, geschlossen zwischen Industriellenverband (Unternehmerverband /Confindustria), Handwerksverbänden (LVH-APA, CNA-SHV) und den Gewerkschaftsbünden (CGIL-AGB, SGB CISL, UIL-SGK, ASGB). Darauf aufbauend wird ein neues Sektorenabkommen auf Landesebene verhandelt.