Führungskraft in der Gewerkschaft (2) [Kurs]

Nals (BZ) | 13.06.2018 | 09:00-18:00
Lichtenburg Stiftung St. Elisabeth, Vilpianerstr. 27
Veranstaltung | 07. Juni 2018

Warum dieser Kurs?
Führung und Leitung stellen in sozialen Organisationen – wie es Gewerkschaften sind – eine besondere Herausforderung dar. Aufeinander treffen eine Vielfalt an Stakeholdern, ein komplexes gesellschaftliches Umfeld, das Spannungsfeld zwischen Werte- und Serviceorientierung, die ständige Balance zwischen Solidarität und organisatorischen/ökonomischen Notwendigkeiten zu schaffen, das Führen von Mitarbeitern mit einer besonderen Motivstruktur. Hinzu kommt: das eigene Rollenverständnis als Führungskraft, der Umgang mit Macht und Kontrolle und die Führung der eigenen Person.

Eine unangemessene Führung hat Einfluss auf die Leistungsbereitschaft, die Motivation und selbst die Gesundheit der Mitarbeiter – und natürlich Auswirkungen auf die Führungskraft selbst.

Mit dieser Initiative will das AFI Führungskräfte der Südtiroler Gewerkschaften in ihrer komplexen und fordernden Tätigkeit unterstützen.

Für wen?
Führungskräfte der Südtiroler Gewerkschaften, der Fachgewerkschaften und in den Bezirken.

Wie?
Drei einzelne Kurstage in einem Abstand von mehreren Wochen – Zeit zum Nachdenken und Aufgabenlösen. Kurssprache ist ausschließlich Deutsch.

Wann?

  • 22. Mai 2018, 9:00 – 18:00
  • 13. Juni 2018, 9:00 – 18:00
  • im September (zu vereinbaren)

Wo? Lichtenburg Stiftung St. Elisabeth Vilpianerstr. 27, I-39010 Nals (BZ)

Mit wem?

Andreas Schiener war viele Jahre Fußballprofi in zahlreichen Teams der höchsten österreichischen Spielklasse aktiv. Nach dem vermeintlich verletzungsbedingten Ende seiner Karriere in jungen Jahren, kämpfte er sich mit enormen Willen und hoher Disziplin zurück an die Spitze und wurde zwei Mal österreichischer Meister. Nach seiner Karriere als Fußballprofi entwickelte er sich als Quereinsteiger zur Führungskraft. Heute gibt Andreas Schiener seine Erfahrungen aus dem Spitzensport und der Wirtschaft in Form von Trainings und Seminaren an Führungskräfte und MitarbeiterInnen weiter.

Werner Pramstrahler, AFI-Mitarbeiter, begleitet die drei Tage und ist Ansprechpartner für organisatorische Fragen.

Kosten
Das AFI | Arbeitsförderungsinstitut trägt die Kosten für den Referenten, die Säle und die Unterlagen. Fahrtkosten zu den Bildungshäusern und Verpflegungskosten gehen zu Lasten der Teilnehmenden und sind von diesen selbst im jeweiligen Bildungshaus zu begleichen.

Mindestens und maximal
Ein sinnvolles Arbeiten und ein anregender Austausch ist ab 10 Teilnehmer/innen möglich; die maximale Anzahl beträgt 18 Personen.

 

Einschreibefrist: bis 15.05.2018 mittels diesem Link

Programm>> 

Mehr Infos:

Miriam Furlan
T.: 0471 41 88 32
miriam.furlan@afi-ipl.org

Werner Pramstrahler
T: 0471 41 88 44
werner.pramstrahler@afi-ipl.org