„Working poor“ Wenn arbeiten nicht reicht [Tagung] AFI-IPL Arbeitsförderungsinstitut Istituto Promozione Lavoratori

„Working poor“ Wenn arbeiten nicht reicht [Tagung]

Konferenzsaal – Pastoralzentrum Diözese Bozen | 22.02.2018 | 08:45 - 12:30
Domplatz 2, Bozen
Veranstaltung | 02. Februar 2018

Die „Working poor“ bzw. jene, die trotz Vollzeitjob nicht gut davon leben können, stehen im Fokus dieser AFI-Tagung. Internationale, nationale und heimische Experten beleuchten das Phänomen in der Südtiroler Realität, im Zusammenspiel von Arbeitsmarkt, Lohn- und Sozialpolitik. Welche Gegenmaßnahmen bieten sich an?

DAS PROGRAMM >>



Folien


Videos

Die Tagung in Kürze

Vorträge

Daphne Ahrendt – Erwerbsarmut auf europäische Ebene

Valentina Ferraris – Das Phänomen „Working poor“ in Italien

Hermann Atz (Apollis) und Friedl Brancalion (AFI) – Die „Working poor“ in Südtirol: ein Annährungsversuch

Luca Critelli (Abteilung Soziales) – „Working poor“ und Fürsorge: soziale Maßnahmen in Südtirol

Podiumsdiskussion

 Das AFI fragt Sie: Working Poor?

Interviews

Daphne Ahrendt

Valentina Ferraris

Hermann Atz

Friedl Brancalion

Luca Critelli

 


Fotos

 (cooming soon)