12. Juni 2015

Die Reihe: Der Wohlfahrtsstaat [Studie]

Im Jahr 2014 hat sich das AFI intensiv mit dem Thema des Wohlfahrtstaates auseinandergesetzt. Das Thema ist sehr weitläufig und komplex und umfasst auch Aspekte, die eine aufmerksamere und genauere Untersuchung erfordern. So hat das AFI beschlossen, das Projekt in drei Module zu gliedern.


Teil 3 Pflegegeld

Cover Pflegegeld

Der dritte Teil der Welfare-Reihe wirft einen kritischen Blick auf das System der Pflegesicherung in Südtirol. Auf die vorgesehenen und umgesetzten Maßnahmen wird detailliert eingegangen.

Die Studie >

Vortrag von Autor Josef Untermarzoner >

Vortrag von AFI-Direktor Stefan Perini >


Teil 2 – Familienpolitik: ein europäischer Vergleich

Der zweite Teil des Forschungsprojekts wirft einen Blick über die Landesgrenzen hinaus auf Europa, Italien und einige italienische Regionen und auf die Familienpolitik, im Bewusstsein, dass eine eindeutige und definierte Bezugsgesetzgebung fehlt. Das AFI hat es trotzdem für notwendig erachtet, dieses Thema aufgrund der vorhandenen Mängel, aber auch aufgrund der sozialen und menschlichen Bedeutung der Familie in ihren neuen Formen zu vertiefen. In Europa gibt es verschiedene Modelle der Familienpolitik; in einigen Ländern wird die Familie durch die Unterstützung des einzelnen Menschen gefördert und beschützt. In Italien hat die Familie immer eine bedeutende Rolle im Schutz und im Beistand der eigenen Angehörigen gespielt; der Staat scheint hingegen eher eine Randfigur zu sein und nur gelegentlich mit eher wirkungslosen Maßnahmen für die Familie aktiv zu werden. Im Zuge der Dezentralisierung haben Regionen und Provinzen mehr Verantwortung für ihre Mitbürger übernommen. Die Studie geht auch genauer auf einige Regionen ein, die diese Verantwortung in konkrete Maßnahmen für die Familie umgesetzt haben (Best Practices).

Die Studie >

Der vortrag >


Teil 1 – Wohlfahrtsstaats-Modelle in Europa

Dieser erste Teil des Forschungsprojekts zielt darauf ab, einen Gesamtüberblick über den Sozialstaat zu schaffen, indem nach einer Definition gesucht, seine Geschichte zurückverfolgt und die in Europa bestehenden Modelle untersucht werden. Dies erlaubt es, die verschiedenen Facetten des Sozialstaates zu erkennen und in die unterschiedlichen Situationen in Europa einzuordnen. Die statistische Untersuchung über die wirtschaftlichen Auswirkungen des Wohlfahrtsstaates in Italien und in anderen europäischen Ländern soll einen Vergleich ermöglichen, um genau zu verstehen, wie viel und in welchem Bereich in die Förderung und Unterstützung der Mitbürger investiert wird. Dieser erste Überblick lässt auch interessante Schlussfolgerungen zu und macht die Notwendigkeit einer dringenden Erneuerung im sozialen System deutlich.

Die Studie >

Der vortrag >

AFI News | AFI Studie | Arbeitnehmer-Innen | Chancengleichheit | Frauen und Arbeit | Vereinbarkeit Familie Beruf | Wohlfahrtsstaat | Work-Life-Balance