12. Mai 2016

Ohne jeden Zweifel, Ja!

Marilisa Maffei stammt aus Apulien, spricht gepflegtes Hochdeutsch, hat schon einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und Betriebsführung und studiert nun an der unibz Kommunikations- und Kulturwissenschaften. Seit Jänner diesen Jahres möbelt sie die Kommunikation des AFI in den Socials auf. Dazu macht sie noch tausend andere anspruchsvolle Sachen. Wie hat sie sich als „Praktikantin“ beim AFI eingelebt und würde sie anderen das Arbeitsförderungsinstitut empfehlen?

Marilisa Maffei (25):

„Die Begeisterung von Kurskollegen, die schon ein Praktikum beim AFI gemacht hatten, hat in mir viele Erwartungen geweckt, die auch in meinem Praktikum beim AFI weitgehend erfüllt worden sind. Aus diesem Grund kann ich ohne Anflug von Zweifeln auch anderen ein Praktikum im Arbeitsförderungsinstitut empfehlen. Mein Praktikum im AFI bewegt sich im Bereich Social Media Marketing und Eventmarketing, aber durch meine Ausbildung in Wirtschaftswissenschaften habe ich einen Hintergrund, der es mir erlaubt, die verschiedenen Arbeitsfelder des Instituts zu verstehen und daran teilzunehmen. Die Freiheit, die den Praktikanten im AFI gewährt wird, erlaubt es mir, im Arbeitsalltag meine Kenntnisse einzusetzen und Neues dazuzulernen. Das verdanke ich auch meinem exzellenten Tutor. Mit ihm wachse ich als Mensch und im Beruf. Und das alles in einem entspannten, aber dennoch dynamischen Umfeld, umgeben von Kolleginnen und Kollegen, die kompetent, hilfsbereit und sympathisch sind.“

So, join the team! Vereinbare einfach einen Termin bei Direktor Stefan Perini. T 0471 41 8830 oder E-Mail an office@afi-ipl.org