14. Dezember 2015

Regionaler IRPEF-Zuschlag: Eingriffsmöglichkeiten in Südtirol [Zoom 05|2015]

Luca Frigo

Steuern senken oder Soziales stärken? In welche dieser beiden Richtungen soll sich die öffentliche Hand bewegen? Eine Entscheidung, die in Krisenzeiten umso schwerer zu treffen ist.

Losgelöst von ideologischen Grundhaltungen richten wir unser Augenmerk darauf, wie wirksam eine Maßnahme dazu beiträgt, die soziale Gerechtigkeit zu erhöhen.“ Wünschenswert ist, was die schwächeren Schichten entlastet und die Mittelschicht nicht benachteiligt.

Ein größerer Steuerfreibetrag beim regionalen IRPEF-Zuschlag würde dem Landeshaushalt zwar weniger Einnahmen bringen, aber dafür den Familien mehr Kaufkraft zuführen. Sollte der jüngste Vorschlag einer Anhebung von heute 20.000 € auf 28.000 € schon ab 2016 umgesetzt werden, würde jeder Steuerzahler jährlich 344 € mehr an Kaufkraft haben.

Lesen Sie das AFI Zoom: Der regionale IRPEF-Zuschlag und die Eingriffsmöglichkeiten in Südtirol >>

 

 

AFI Zoom | Einkommen | Öffentliche Haushalte